Welcher Spielturm hat die besten Schaukeln?

Uwe Jankowiak Neuigkeiten

Spieltürme mit Schaukeln sind schon echt klasse. Aber welche Optionen gibt es denn für verschieden Altersstufen, von Kleinkindern bis hin zu älteren Kindern, die vielleicht noch ein bisschen mehr von ihrem Spielturm erwarten?

Schaukeln für Kleinkinder

Die sind so schnell gewachsen! Nun ja, das kann aber zu einem Problem werden, etwa wenn Sie zwei Kinder in unterschiedlichen Altersstufen haben. Unsere Spieltürme wurden für Kinder ab 3 Jahren getestet. Die meisten Kinder benutzen die Klettergerüste ziemlich lange, zumindest bis der Garten als ganzer für sie zu klein wird.

Kleinkinder werden beim Schaukeln ein wenig Unterstützung brauchen, zum Beispiel beim aufrecht sitzen. Aus diesem Grund haben wir diese Kleinkinderschaukel mit extra hoher Rückenlehne entworfen, so dass die Kinder eigenständig schaukeln können und Sie einfach ihre Bilder machen können, um sie Oma, Opa und Freunden zu zeigen. Teilen Sie die Fotos auch gerne mit uns, wir freuen uns immer zu sehen, dass Kindern unsere Schaukeln gefallen!

Bevor Sie sich versehen, werden auch die ganz kleinen schon auf der Gurtschaukel oder der Doppelschaukel sitzen. Aber auch diese sind nur eine Übergangslösung, die beiden folgenden Schaukeln sind für richtige Experten!

Ältere Kinder

Mit älteren Kindern meinen wir diese, die 6 Jahre alt oder etwas älter sind. Diese testen meistens gerade ihre Grenzen aus und der eigene Garten wird im Moment schon ein bisschen zu klein – die große weite Welt ist aber doch noch ein wenig zu gruselig.

Schaukeln sind in diesem Alter die perfekte Lösung, die Doppelschaukel erlaubt es zum Beispiel zwei Kindern gleichzeitig zu schaukeln, so können dann auch mehr Kinder zu Besuch kommen. Die Eltern können das Geschehen ganz in Ruhe von der Terrasse aus überblicken, während die Kinder mit der Doppelschaukel neue Höhen erreichen.

Abenteuerlustige Kinder

Abenteuerlustige Kinder erkunden gerne mehr, als es ihren Eltern vielleicht lieb ist. Höher klettern, länger hangeln, höher schaukeln, schneller rutschen. Diese Kinder brauchen Herausforderungen, also müssen Sie wohl liefern. Schaukeln sind wie gesagt schon eine gute Möglichkeit, die Kinder zu unterhalten, aber die Gurtschaukel oder die Doppelschaukel ist da vielleicht doch noch ein wenig zu langweilig. Mit den Trapezschaukeln können die Kinder sich selber herausfordern und so die eigenen Grenzen erkunden. Zusätzlich werden die Kinder mit den Trapezschaukeln noch extra gestärkt, sowohl im Körper als auch in der Fantasie.

Welcher Spielturm ist am Besten?

Für Kleinkinder Für größere Kinder Für abenteuerlustige Kinder